Logo Innovationsatlas Steinburg Steinburg

Druckversion: E. STEENBOCK & Sohn KG



E. STEENBOCK & Sohn KG
Waagen- und Maschinenfabrik

Bahnhofstraße 28-30

25358 Horst

Telefon: 
04126 / 39 24 0 
Fax: 
04126 / 39 24 24 
Internet: 
E-Mail: 
 
 
Gründungsjahr: 
1907 
Beschäftigte: 
35 
Umsatz: 
k. A. 
Ansprechpartner: 
Bernd Steenbock 
 
Geschäftsführer 
 
 
 
 

Branche

Maschinenbau, Wägetechnik

Anwendungsfelder

Futter- und Lebensmittelindustrie
Automobilindustrie
Maschinenbau- und Förderanlagenindustrie

Produkte/Technologien/Dienstleistungen

Plattformwaagen, Viehwaagen
Absackwaagen, Behälterwaagen
Schüttgutwaagen, Big-Bag Anlagen
Mikrokomponenten-Dosieranlagen
Radlastwaagen, Fahrzeugwaagen
Sonderwaagen
Förderbänder, Flurförderzeuge
Umrüstung bestehender Anlagen
Auswertgeräte
Anlagenvisualisierung durch eigene Programmierabteilung
Montage und Reparatur (Notfallbereitschaft in der Erntezeit)
Gewichteverleih
Anlagenplanung und Steuerung

Zertifizierungen, Prüfsiegel, CE-Norm

zertifiziert nach DIN ISO 9001





STEENBOCK-Waagen: Die Verbindung von Maschinenbau und Elektrotechnik

Bei E. STEENBOCK & Sohn KG in Horst werden Lösungen für alle Wiege- und Förderprobleme entwickelt. Das Familienunternehmen wird heute in der dritten Generation von Bernd Steenbock geleitet. Neben dem Neubau von Waagen und der Anlagensteuerung ist es Spezialist für die Umrüstung und Grunderneuerung von mechanischen Waagen auf Hybridbauweise oder auch für den kompletten Umbau auf DMS-Technik.

 

Waagen jeder Art werden nach Vorgaben des Kunden individuell angefertigt. Alle Abmessungen und Wiegebereiche sind möglich. Von der Planung der Anlage bis zur Abnahme und selbstverständlich auch darüber hinaus steht das Unternehmen mit Rat und Tat zur Verfügung. Das Besondere dabei ist die Kombination aus Maschinenbau und Elektrotechnik. Die Firma STEENBOCK verfügt über eine eigene Elektrotechnikabteilung mit ausgebildeten und studierten Elektrotechnikern bzw. Elektrotechnikingenieuren.

 

Die überdurchschnittliche Fachkompetenz der STEENBOCK-Mitarbeiter wurde gerade eindrucksvoll bewiesen: Der Maschinenbaumechaniker Tim Rode Peters setzte sich im Bundeswettbewerb der Maschinenbauer gegen Mitbewerber aus ganz Deutschland durch und ist damit bundesweit die Nummer 1 der Maschinenbauer.



Letzte Änderung: 23.11.2005 © Gesellschaft für Technologieförderung Itzehoe mbH